Aachen/Porto 29.11.2017. Nach der erfolgreichen Umsetzung im letzten Jahr beauftragt die Liga Portugal erneut die GoalControl GmbH den Ligapokal als Technologie Partner auszustatten. Das FIFA® lizensierte Torlinientechnik System „GoalControl 4D“ wird für die Endspiele des Ligapokals "Taça da Liga" im beeindruckenden Stadion Estádio Muncipal de Braga installiert.

Die Portugisische Liga vertraut auch in diesem Jahr wieder auf die Torlinientechnik aus Deutschland!

Nach dem erfolgreichen Einsatz im letzten Jahr, hat sich die Liga dazu entschlossen die Final Four des Ligapokals mit Torlinientechnik zu betreiben.
"Die erneute Beauftragung durch die portugiesische Liga bestätigt uns in unserem bestreben die Torlinientechnik in allen Liegen und Wettbewerben zu etablieren. Mit der Liga Portugal haben wir einen innovationsfreudigen Partner gefunden, welcher den Sport fairer machen möchte, aber auch den Zuschauer weitere Service Leistungen anbieten möchte, um die Übertragung noch attraktiver zu machen", sagt Simon Rolfes, Chairman der GoalControl GmbH.

Daniel Marchwinski, als Geschäftsführer, freut sich auf spannende Wettbewerbe und hofft auf viele Situationen, in denen die Torlinientechnik zum Einsatz kommt, "Jedes Replay im TV zeigt, wie wichtig der Einsatz von Technik ist und das mit der Torlinientechnik Entscheidungen, die spielentscheidend seien können in Bruchteilen einer Sekunde, fair und eindeutig getroffen werden können und den Spielfluss nicht unterbrechen."

Die Taça da Liga, offiziell bwin Cup, ist ein Wettbewerb der Portugiesischen Liga, der erstmals in der Saison 2007/08 ausgetragen wurde. Alle 32 Klubs der Ersten und Zweiten portugiesischen Liga sind daran teilnahmeberechtigt. Die Halbfinale finden am 23. & 24. Januar und das Finale am 27. Januar im Braga/ Portugal statt.

Das Torlinientechniksystem GoalControl-4D, das im Februar 2013 die offizielle FIFA-Lizenz erhalten hatte, ist seitdem bei internationalen Turnieren wie dem FIFA Confederations Cup, der FIFA Klub-WM sowie der letzten FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien erfolgreich zum Einsatz gekommen, hat diverse Fußballstadien weltweit mit seiner Technik ausgestattet und betreut bereits in der dritten Saison die 20 Stadien der französischen Ligue 1.